Die Überglücklichen

Beatrice ist eine gefallene Adelige, die in eine Therapieeinrichtung eingewiesen wird. Sie trifft auf Donatella, die schweigsam und tätowiert ist. Beide sind unfreiwillig in Behandlung. Die flatterhafte Blaublütige nimmt die andere unter ihre Fittiche, sie werden Freundinnen. Eines Tages ergibt sich die Gelegenheit zur Flucht aus dem Heim. Die beiden Frauen beginnen eine Reise, die eine Gratwanderung zwischen Hysterie und Zusammenbruch ist.