Final Portrait

Schriftsteller James Lord wird 1964 von seinem Freund gebeten, für ein Porträt Modell zu sitzen. Lord fühlt sich geschmeichelt, denn dieser Freund ist der berühmte Künstler Alberto Giacometti. Doch die Arbeiten an dem Portrait ziehen sich hin, denn Giacometti ist unberechenbar. Kaum sind einige Pinselstriche gesetzt, wird alles wieder verworfen. James Lord wirft bald alle Abreisepläne über den Haufen und verliert sich im Kosmos Giacomettis.