Zypresse. Alles finden.


Mitmachen Ehrensache

Jugendliche spenden 5.500 Euro für einen guten Zweck

Engagierte Jugendliche arbeiteten im Rahmen der Aktion "Mitmachen Ehrensache" für ein gemeinnütziges Projekt. Zum Dank wurde für einen Nachmittag ein ganzes Kino für sie reserviert.

Gute Stimmung im Alten Wiehrebahnhof in der Freiburger Urachstraße! Viele Jugendliche gaben sich hier im Kommunalen Kino am Nachmittag des 6. März die Klinke in die Hand: In drei großen Gruppen schauten die Jungen und Mädchen einen eigens für sie besorgten Überraschungsfilm an, ein Dankeschön für das Engagement der 300 jungen Leute, die im Rahmen der Aktion "Mitmachen Ehrensache" für einen guten Zweck gejobbt hatten. Eingeladen hatte das Jugendbildungswerk Freiburg, das die landesweite Aktion seit einigen Jahren mit der Unterstützung vieler Partner in Freiburg organisiert. Ein Team, in dem sich auch die Zypresse Verlags GmbH als Sponsor engagiert.

Am 5. Dezember 2008, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, hatten die Jugendlichen ihren Platz im Klassenzimmer vieler Schulen in Freiburg und Umgebung gegen einen Arbeitsplatz in einem Betrieb eingetauscht und dort für mehrere Stunden mitgearbeitet. Den Job hatten sie sich selbst gesucht, mit ihren Arbeitgebern einen Vertrag für einen Tag geschlossen und den Lohn für ihre Arbeit schließlich gemeinsam für einen guten Zweck gespendet: in diesem Jahr für die Freiburger Einrichtung MAKS (Modellprojekt Arbeit mit Kindern von Suchtkranken), deren Team sich um die Kinder von suchtkranken und psychisch kranken Eltern kümmert.

Stolze 5.500 Euro hatten die Schülerinnen und Schüler erwirtschaftet. Eine große Spende, die von den Schirmherren der Aktion, Bürgermeister Ulrich von Kirchbach, und der Hochschulmeisterin im Beachvolleyball, Leonie Müller, während des Kinonachmittags an das Team von MAKS (www.maks-freiburg.de) überreicht wurde. Alle dankten den Jugendlichen für ihren ehrenamtlichen Einsatz, den über 170 Arbeitgebern, die ein offenes Ohr für die Bewerbungen der Schülerinnen und Schüler hatten, sowie allen Unterstützern und Partnern der Aktion. Mit bester Laune und zu Recht stolz auf sich konnten es sich die Jugendlichen anschließend in ihren Kinosesseln bequem machen und erwartungsvoll zusehen, wie sich der Vorhang für die dritte Vorstellung des Tages, die Freiburger Premiere von „Fightgirl Ayse“ hob.

Diese Seite drucken, versenden, weiterempfehlen:

Bookmark and Share