Il mangiatore di pietre (OV)

Cesare kehrt nach einem Gefängnisaufenthalt in sein Heimattal in Piemont zurück. Doch er gerät bald wieder ins Visier der Polizei, denn er findet seinen toten Neffen Fausto. Der war in Drogengeschäfte verwickelt, mit denen der Ex-Schleuser Cesare aber nichts am Hut hatte. Kommissarin di Meo hat wider Erwarten einiges Verständnis für Cesare. Doch als Fausto beim Schmuggeln von Flüchtlingen hilft, droht er wieder in sein altes Leben abzurutschen.